Facebook Twitter RSS Google Plus

Apple CEO Tim Cook: “Steve Jobs war ein Genie und Visionär”

Niklas Hoffmeier am Mittwoch, 30. Mai 2012 um 16:54 Uhr

Tim Cook und Steve Jobs

Der CEO von Apple, Tim Cook, gibt in einem Gespräch gegenüber Walt Mossberg und Kara Swisher anlässlich der D10 Konferenz in Palos Verdes in Kalifornien bekannt, dass der kuriose Apple-Mitgründer Steve Jobs sehr schnell seine Meinung sowie Position zu einem bestimmten Thema wechselte. Aus Sicht von Cook erforderte dies jedoch Mut, denn soll Jobs binnen weniger Tagen und Stunden Ideen aufgeworfen und im Anschluss perfektioniert haben, welche möglicherweise noch bis heute das Geschehen prägen.

Auf CNet heißt es, dass er seine Ideen so schnell verwirft, dass man den nächsten Tag seine polarisierte Position vergessen hat. Dabei würde Steve Jobs stets dementieren, dass die Idee, welche er zuvor selber entwickelt und verworfen hat, seine gewesen war. Folglich ergänzt Cook, dass derartige Entscheidungen viel Mut abverlangen und er sich nicht in der Pflicht sieht, die Manieren von Jobs weiterzuführen. Der CEO ist bekannt für seinen eher konservativen Führungsstil, was den Mitarbeitern in der Regel entgegenkam. “Steve war ein Original. Ich habe mich niemals wirklich gefühlt, wie Steve zu sein. Es ist nicht das Ziel meines Lebens.”

Tim Cook über Rekrutierung verwundert

“Steve war ein Genie und Visionär und ich habe nie gedacht, dass ich seine Rolle [irgendwann einmal] ersetzen werde.”, so Cook über den verstorbenen Steve Jobs. Der Apple-CEO orientiert sich nun an neue Werte und war im Jahre 1998, als er die Seiten wechselte, sehr überrascht, doch ihm war bereits nach fünf Minuten klar, dass er zu Apple wechseln wolle, da ihm besonders die Marketingstrategie eingeleuchtet hat und zur damaligen Zeit ein krasser Gegensatz zu üblichen Methoden war.

Quelle: CNet | Bild: Reuters/Kimberly White

Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers

Price:

4.4 von 5 Sternen (333 customer reviews)

0 used & new available from