Facebook Twitter RSS Google Plus

Foxconn investiert 210 Millionen US-Dollar in eine neue Produktionslinie für Apple

Berkay Bay am Montag, 21. Mai 2012 um 17:24 Uhr

Foxconn

Mittlerweile ist Foxconn auf der Welt weitläufig bekannt. Denn das Unternehmen aus Taiwan ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass Einzelteile von Apple-Produkten entsprechend zusammengesetzt werden. In der Vergangenheit stand das Unternehmen aber verstärkt unter Kritik, weil die Arbeitsbedingungen und die Gehälter alles andere als positiv waren. Langsam aber sicher bessert sich Foxconn aber und plant aktuell sogar, zu expandieren.

Weiterer Schritt in die Zukunft

Laut dem Bericht der China Daily möchte Foxconn rund 210 Millionen US-Dollar aufbringen, um eine neue Produktionslinie aufzubauen, die in der chinesischen Stadt Huai’an beheimatet sein soll. Weiterhin heißt es, dass die neue Anlage rund 40.000 Quadratmeter messen und insgesamt etwa 35.800 Arbeiter beschäftigen wird. Des Weiteren wird darüber berichtet, dass der Umsatz eines Jahres zwischen 949 Millionen US-Dollar und 1,1 Milliarden US-Dollar liegen wird. Hauptabnehmer der neuen Produktanlage soll nach wie vor Apple werden.

Konkrete Pläne sind noch nicht durchgesickert

Bisher geht allerdings nicht hervor, welche Produkte das Unternehmen aus Cupertino in der neuen Anlage von Foxconn produzieren lassen wird. Jedoch kann bestätigt werden, dass die Konstruktion im Oktober dieses Jahres so weit sein wird, um möglicherweise die nächste iPhone-Generation zu verlagern. Aktuell findet die Produktion in der Hauptzentrale in Shenzhen statt, wo rund 200.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Mittlerweile kann das taiwanesische Unternehmen aber auch eine Anlage in Brasilien sowie eine in Zhengzzhou aufweisen.

Quelle: China Daily

Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers

Price: EUR 24,99

4.4 von 5 Sternen (344 customer reviews)

136 used & new available from EUR 4,96