Facebook Twitter RSS Google Plus

NVIDIA-Grafikchip beim MacBook Pro 2012 wird weiterhin bestätigt

Berkay Bay am Dienstag, 15. Mai 2012 um 12:55 Uhr

MacBook Pro

Erwartet wird bekanntlich, dass die neue MacBook Pro-Modellreihe noch im Juni auf der WWDC vorgestellt werden könnte. Immer wieder tauchten auch neue Informationen bezüglich dieser Thematik auf und es ist auch zwischenzeitlich bekannt, dass die Ivy Bridge-Generation von Intel Einzug halten wird. Nun sind auch neue Informationen ans Tageslicht gerückt, die unmittelbar den Grafikchip betreffen. Während in der Vergangenheit AMD mit den Karten spielen konnte, wird dieses Jahr womöglich der Konkurrent in der MacBook Pro-Reihe ihren Einsatz finden.

Grafikkarten-Detail ist bekannt

Bereits im November des letzten Jahres rückten schon die ersten Details in den Vordergrund, die darauf zurückführten, dass NVIDIA vor AMD den Einzug erhält. Allerdings konnte an dieser Stelle nicht wirklich bestätigt werden, ob sich genau diese Tatsache bewahrheiten wird. Aber aktuell springt nun auch die ABC News auf diesen Zug und berichtet ebenfalls, dass Grafikchips von NVIDIA zum Einsatz kommen werden. Konkret geht das Nachrichtenmagazin darauf ein, dass die GeForce GT 650M ihre Verwendung in der nächsten Generation des MacBook Pro finden könnte.

Vertrauenswürdige Quelle hält die Information bereit

Aber ABC News ist nicht das einzige Magazin, das einen Wechsel von AMD nach NVIDIA in Erfahrung bringen konnte. Das bekannte Blog The Verge vertritt nämlich eine ähnliche Ausgangslage und erläutert, dass in diesem Sommer die NVIDIA-Grafikchips neben der Intel Ivy Bridge-Prozessor ihren Einzug finden werden. Die Nachricht soll von einer vertrauenswürdigen Quelle stammen, sodass man sich auf diese Details stützen kann.

Wechsel von AMD nach NVIDIA ist nichts Neues

Ob NVIDIA-Grafikkarten wirklich im MacBook Pro 2012 zum Einsatz kommen werden, kann sicherlich noch nicht bestätigt werden. Allerdings steht fest, dass Apple in der Vergangenheit schon mehrere Male zwischen AMD und NVIDIA gewechselt hat. Von daher sollte uns die Tatsache nicht wundern, dass in diesem Jahr ein Wechsel von AMD nach NVIDIA stattfindet.

Quelle: ABC News & The Verge